#lautfürfamilien

#Ungerecht #Maskefreistatthitzefrei

Gegründet im Januar 2021 als Bündnis aus (Gründungs-) Mitgliedern der Initiativen Familien in der Krise und Klage für Bildung. Wir sind ein bundesweiter Zusammenschluss von Eltern, die eine überparteiliche Lobby für Familien in Deutschland bilden. Als Eltern unterschiedlichster Professionen engagieren wir uns ehrenamtlich, unabhängig und überparteilich für die Bedürfnisse und Rechte von Familien, Kindern und Jugendlichen.

Wir sind #lautfürfamilien!
Für die Rechte unserer Kinder, für die Rechte von Familien. 

Während der Corona-Krise und für die Zeit danach.

Wir organisieren Demonstrationen, gehen auf die Straße, zu Auftritten in TV und Radio, in die Parlamente, führen Interviews mit und als Experten.

Wir gehen vor die Gerichte. Mit unserer Klage vor dem Landesverfassungsgericht in Nordrhein-Westfalen haben wir bereits ein wegweisendes Urteil von großer Tragweite erstritten.

Gründerinnen

Ziele

Wir fordern die Wahrung der Rechte unserer Kinder, auch und gerade während der Pandemie. Wir kämpfen für das Recht auf Bildung und Teilhabe. Wir setzen uns für die Rechte von Familien ein, für Chancengleichheit, für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Konkret setzen wir uns in der Pandemie u.a. für eine differenzierte Öffnung von Schulen und Kitas ein, um das Recht auf Bildung, Kinderschutz, Teilhabe und Chancengleichheit sicherzustellen.

Themen, für die wir uns stark machen:

Gemeinsam mit Euch wollen wir laut werden und
allen Familien eine Stimme geben –
mit allen friedlichen Mitteln
unserer Demokratie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind...​

aktiv

Durch zahlreiche verschiedene Aktionen wie Demonstrationen, Petitionen, Statements, offene Briefe und vieles mehr konnten wir auf die alarmierende Situation von Familien während Corona aufmerksam machen.
So schaffen wir Präsenz und verschaffen uns Gehör – bei den Medien und in der Politik.


Konzepte für infektionspräventive Maßnahmen an Schulen und Kitas wurden ebenso von uns entwickelt wie Konzepte für den Einsatz von Freizeit- und Vereinssport. Auch unsere ausführliche Berechnung des volkswirtschaftlichen Schadens zusätzlicher Ferientage ist Teil der strategischen und konzeptionellen Aktionen.

Der Wunschbaum hat eine breite Resonanz gefunden und wurde unter anderem in Düsseldorf, Gladbeck, Dortmund und Bielefeld ein voller Erfolg und stieß zudem auf ein breites Medienecho. Das tolle an der Aktion ist nicht nur, dass unsere Themen auf diesem Weg Sichtbarkeit im öffentlichen Raum herstellen, sondern den Kindern die Möglichkeit gibt, mitzumachen. Gleiches gilt auch für den Laternenumzug, den wir aus Protest für den entfallenen Sankt Martins Zug ins Leben gerufen haben.

Kreative Ideen und besondere Fähigkeiten können mannigfaltig eingebracht werden. Ein Beispiel hierfür ist unser Video zu den verbrauchten Urlaubstagen: Hatschi!

Habt ihr auch Ideen, wie man #lautfürfamilien wird?

DANN - MITMACHEN !​

Wie das geht? Meldet euch bei uns!

 

Denn wir sind gemeinsam stark!

 

Wir möchten Bündnisse schließen, um mit Gleichgesinnten kooperieren, um uns gemeinsam für die Rechte und Belange von Familien und Kindern in der Pandemie einzusetzen!

 

Wir haben Rechte! Fordern wir sie ein.